Archiv der Kategorie 'Allgemein'

BLOCKUPY: Kraftvoller Protest in Frankfurt am Main gegen europaweite Verarmungspolitik – Erneut skandalöse Beschneidung der Demonstrationsfreiheit

Die Blockupy-Aktionstage an diesem Wochenende in Frankfurt am Main hatten nach Ansicht des niedersächsischen Blockupy-Bündnis zwei Gesichter. „Unsere Proteste waren kraftvoll und entschieden. Mit Aktionen zivilen Ungehorsams und einer großen, bunten Demonstration haben wir ein deutliches Zeichen gesetzt gegen die Verarmungspolitik der Troika. Wir haben den europäischen Widerstand an einen ihrer Ausgangspunkte, die Europäische Zentralbank, getragen“, sagte Herbert Engelmann, als Attac-Aktivist im niedersächsischen Bündnis. „Dabei hatten unsere Aktionen genau den Charakter, der wir als Bündnis verabredet und öffentlich angekündigt hatten.“
Dagegen stehe die offensichtlich politisch motivierte Untergrabung der Demonstrationsfreiheit durch die Polizei. „Dass unsere Proteste gegen die Kürzungspolitik hierzulande ebenso wie in anderen europäischen Ländern durch brutale Knüppeleinsätze der Polizei verhindert werden sollen, zeigt, dass wir einen Nerv treffen. Die autoritäre Krisenpolitik soll gegen jeden Widerstand durchgesetzt werden, koste es, was es wolle. Auch vor dem Grundrecht auf Versammlungsfreiheit wird dabei nicht Halt gemacht.“, sagte Florian Gruhl vom Studierendenverband die-linke.SDS. „Dass die Exekutive offensichtlich geplant Gerichtsurteile faktisch außer Kraft setzt, ist ein Skandal!“ Stefanie Seidel vom Ums-Ganze-Bündnis ergänzte: „Eine Politik, die sich als alternativlos darstellt, und deswegen kein Konzept hat, das Leben der Menschen zu verbessern, tut alles, die Diskussion von unten zu stören und Aktionen zu verhindern, die diese verheerende Krisenpolitik angreifen. Das werden wir uns nicht gefallen lassen, Blockupy kommt wieder!“
Das Bündnis wird getragen von Aktivist*innen verschiedener emanzipatorischer Gruppen und Organisationen, darunter die Interventionistische Linke, Attac, ver.di, die Partei DIE LINKE, das Netzwerk Friedenskooperative, der SDS.Niedersachsen und das Bündnis „Ums Ganze“.
Infos zu Verletzten: Dem Ermittlungsausschuss Frankfurt zufolge sind bei den Blockupy-Protesten mehr als 300 Demonstrierende durch Polizeigewalt verletzt worden, die meisten durch Pfefferspray-Einsatz oder durch die massive Gewaltanwendung bei Festnahmen. Auch ein Mitglied des SDS.Göttingen wurde bei den Protesten im Frankfurter Flughafen am Freitag unter Tritten, Schlägen und Beleidigungen festgenommen und zog sich dabei diverse Verletzungen zu.
Bei der Großdemonstration am Samstag wurden über 1000 Menschen bis zu neun Stunden in einem Polizeikessel ohne Versorgung mit Getränken festgehalten. Auch die Anwälte wurden nicht aus dem Kessel gelassen und so an der Ausübung ihrer Mandate gehindert.

Veranstaltung mit Lucas Zeise am 21.05.13 um 19 Uhr ZHG oo7

Euroland ist abgebrannt

Zehn Jahre nach Einführung des Euro hat sich die Gemeinschaftswährung in den Dauerzustand der Krise begeben – mit brutalen Auswirkungen für die Bevölkerungen in den betroffenen Staaten. In Spanien ist mehr als ein Viertel der Erwerbspersonen arbeitslos und in Griechenland sind große Teile der Bevölkerung der Verelendung preisgegeben. Obdachlosigkeit ist zu einem Massenphänomen geworden und die Löhne reichen für Viele nicht mehr für die Ernährung.
Die sog. „Hilfen“, die die EU zahlt, fließen an die Banken und zugleich sind sie mit weiteren Sparauflagen verknüpft, die das Elend der Menschen verstärken und die Wirtschaft weiter in die Rezession treiben.
Für Lucas Zeise, Autor des Buches „Euroland wird abgebrannt“, ist die bisherige Krisenstrategie eine Politik der „verbrannten Erde“, von der keine Verbesserung erwartet werden kann. Dabei gibt es seiner Meinung nach Alternativen jenseits des Euros.
Mit Lucas Zeise wollen wir diskutieren:

Wie konnte es zur Eurokrise kommen?
Welche Rolle spielt der Finanzsektor im heutigen Kapitalismus?
Hat der Euro eine Zukunft?

Lucas Zeise hat VWL und Philosophie studiert und ist Finanz- und Wirtschaftsjournalist. Er hat u. a. für das japanische Wirtschaftsministerium gearbeitet und war an der Gründung der „Financial Times Deutschland“ beteiligt. Seit 2012 schreibt er regelmäßig Kolumnen für die Tageszeitung „junge welt“.

Euroland ist abgebrannt

Veranstaltung: Der gewaltfreie Widerstand in Palästina

Saeed Amireh, ist Blogger, 21 Jahre alt und kommt aus Ni‘lin in Palästina. Sein Dorf liegt in der Nähe der Mauer, die Israel zu den palästinensischen Gebieten errichten ließ. Die Mauer verläuft auf palästinensischem Gebiet und trennt die Bauern Niìlins von ihrem Land. Als die Menschen begannen sich gewaltfrei gegen den Bau der Mauer zur Wehr zu setzen, antwortete der israelische Staat mit Gewalt.

Viele Menschen starben durch Gewehrkugeln. Saeed selbst wurde als Teilnehmer an Demonstrationen mehrfach angeschossen. Er wurde verhaftet und mit 17 Jahren für vier Monate eingesperrt. In seinem Vortrag wird er über den gewaltfreien Widerstand und das Leben in Ni`lin berichten.

(mehr…)

Die Linke.SDS unterstützt das Bündnis Umfairteilen!

null

Die Linke.SDS Göttingen unterstützt das Bündnis Umfairteilen. Die finanzielle Misere der Hochschulen und der Studentenwerke, die Abwälzung der Kosten auf die Studierenden in Form von Studiengebühren und Verwaltungsgebühren sind Ausdruck einer jahrzehntelangen Umverteilung von unten nach oben und der Privatisierung des Bildungssystems. Deshalb endet unsere Politik nicht am Campus, sondern zielt auf einen generellen Politikwechsel. Das Bündnis Umfairteilen versucht mit der Forderung nach einer Vermögenssteuer einen konkreten Schritt hin zu einer Umkehrung der bisherigen Politik. Wir unterstützen das, denn wir wollen mehr Geld für Bildung, statt für Banken.

Bündnis Umfairteilen Göttingen

Am Freitag, den 14.9. wird es um 15:00 Uhr vor dem Neuen Rathaus (Hiroshimaplatz) bunte Aktionen im Vorfeld der Stadtratssitzung, auf der ein gemeinsamer Antrag von den Fraktionen der Göttinger Linke und SPD eingebracht wird, in dem die Stadt aufgefordert wird, sich aktiv für eine Vermögenssteuer einzusetzen.

Umfairteilen-Aktionstag in Göttingen am 29.9.

Zum bundesweiten Aktionstag werden in Göttingen kreative Aktionen zum Thema Umfairteilen stattfinden, anschließend wird es eine zentrale Kundgebung geben.

Regelmäßige Bündnistreffen Umfairteilen finden an folgenden Terminen in Göttingen statt:

Jeweils Dienstags, (11.9.; 18.9.; 25.9.) um 17 Uhr beim ver.di Bildungswerk in der Roten Straße 19. Neue BündnispartnerInnen sind herzlich willkommen!

Lesekreis „Dialektik der Aufklärung“ – jetzt aber richtig!

Am 12. September startet unser Lesekreis zur „Dialektik der Aufklärung“ von Max Horkheimer und Theodor W. Adorno. Wir gucken einen Film zur Biografie Adornos und des Instituts für Sozialforschung und steigen gleich in den Text ein.

Die „Dialektik der Aufklärung“ von Horkheimer / Adorno ist wahrlich kein einfach geschriebenes Buch. Trotzdem erfreut es sich bis heute einer gewissen Berühmtheit, die von den Anhängern der Frankfurter Schule eifrig betrieben wird. Bisweilen sind unter diesen Freunden der Kritischen Theorie aber auch solche, die man nur ungern zu Freunden haben möchte, weil sie den Gegenstand in sein Gegenteil kehren. Die schwere Lesbarkeit des Buches macht es den Geisterfahrern der Szene leicht ihren Fans jeden Unsinn zu verkaufen, der ihnen in den Kram passt, eben weil sie darauf vertrauen, daß diese sich schon nicht um eine eigene Lektüre bemühen würden.

Dem wollen wir uns nicht anschließen. In unserem Lesekreis soll es primär um die eigene Lektüre und die eigene Kritikfähigkeit gehen, anstatt sich auf die Interpretationen anderer zu verlassen, die nebenbei ihre ganz eigenen Interessen verfolgen.

Das Seminar soll aus der gemeinsamen Lektüre des ersten Kapitels bestehen. Je nachdem wie lange wir dafür brauchen werden wir die weiteren Kapitel reihum vorstellen, sodaß wir am 20. Oktober mit Semesterbeginn fertig sind. Ort: Verfügungsgebäude 3.106 18 Uhr